26.12.2012  |  Hunderassen
Insgesamt sind von der Fédération Cynologique Internationale (FCI) derzeit 340 Rassen anerkannt, diese werden in zehn unterschiedliche Gruppen unterteilt:
O Gruppe 01: Hütehunde und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde)
O Gruppe 02: Pinscher und Schnauzer, Molossoide, Schweizer Sennenhunde
O Gruppe 03: Terrier
O Gruppe 04: Dachshunde
O Gruppe 05: Spitze und Hunde vom Urtyp
O Gruppe 06: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen
O Gruppe 07: Vorstehhunde
O Gruppe 08: Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde - zum Beispiel Retriever
O Gruppe 09: Gesellschafts- und Begleithunde, zum Beispiel Havaneser
O Gruppe 10: Windhunde, zum Beispiel der Azawakh

Darüber hinaus gibt es Hundearten, die zwar nach dieser Definition nicht offiziell als Hunderasse anerkannt sind, die aber dennoch für viele Menschen ein Begriff sind.
 
Was ist die FCI?
Die FCI ist der größte Dachverband für die wissenschaftliche Lehre von Hunden. Sie legt in ihren Statuten fest, die Zucht und Verwendung von Rassehunden sowie die Kynologie und das Wohlergehen der Hunde weltweit zu fördern. Das Internet bietet sicherlich genügend Informationen über verschiedene Rassen. Wir möchten hier speziell auf die auf La Palma vorkommenden, wenig bekannten Rassen eingehen.
«« zurück