Menu

Hermann Renner

"Erinnerungen sind kleine Sterne,

die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten."

(I. Erath)

25 Jahre klingen lang und sind doch viel zu kurz. 
25 Jahre lang war Hermann der Mann an Martinas Seite. Er war ihr ein toller Ehemann, der beste Freund und der geduldige, verständnisvolle Zuhörer.
 
Ohne ihn an ihrer Seite gäbe es auch den Tierschutzverein Garafia gar nicht. Er war Mitgründer und derjenige, der immer mit anpackte - ganz egal wo Hilfe gebraucht wurde. So kann man gar nicht zählen, wieviele Boxen er geschleppt, mit wievielen Adoptanten er telefoniert hat und welch unersätzliche Stütze er ihr beim Organisieren war.
 
Dank ihm konnte Familie Renner auch selbst ab dem Jahr 2000 Vierbeiner aufnehmen. Ob auf dem Hundeplatz oder Agility-Turnieren - Hermann war stets an Martinas Seite.
 
Vor 6 Jahren verkauften die beiden ihr renoviertes Eigenheim und bauten nochmal ein neues: In Hermanns Heimatort Neudenau.
 
Sie gingen durch Dick und Dünn, durch Hochs und Tiefs und bewältigten absolut alles miteinander, sogar die aufreibenden letzten Pandemie-Jahre. Doch dann erkrankte Hermann plötzlich schwer. 
 
Hermann fehlt den Menschen, die ihn lieben sehr. Martinas Sohn Rene, der mit ihm einen liebevollen Freund verliert, der ihm stets ein offenes Ohr hatte. Martinas Schmerz lässt sich nur schwer in Worte fassen.
 
„Und immer sind da Spuren deines Lebens, Gedanken, Bilder und Augenblicke. Sie werden uns an dich erinnern, uns glücklich und traurig machen und dich nie vergessen lassen.“ (Verf. unbek.)

 

Hermann hinterlässt viele Spuren und wir danken ihm dafür von Herzen.